Top-Leistungen am Schweizerischen Jugifinal

In den frühen Morgenstunden trafen sich 18 noch etwas müde aber motivierte Jugelis auf dem Kirchplatz in Niederbüren. Am 25. August 2019 fand der 9. Schweizerische Jugifinal in Baden statt. Nach einigen runden Aufwärmen waren die Jugelis startklar. Die Kinder absolvierten mit viel Freude, Konzentration und Ehrgeiz die Leichtathletik Disziplinen.
Am Nachmittag fanden die Gruppenwettkämpfe statt. Drei Niederbürer Gruppen nahmen an der Pendelstafette und dem Hindernislauf teil und konnten dabei auf die lautstarke Unterstützung der Eltern und Jugileiter zählen.

Mit stolzen sechs Medaillen, acht Auszeichnungen, zwei Podestplätzen im Gruppenwettkampf und vielen weiteren ausgezeichneten Leistungen machte sich die Jugi Niederbüren am frühen Abend müde aber sehr zufrieden auf den Heimweg.

*  :          mit Auszeichnung

Knaben Jahrgang 2004

4          Eisenegger Michael             *                     

Knaben Jahrgang 2009

1          Zehnder Andrin       

Knaben Jahrgang 2011     

4          Fürer Maurin                          *

Mädchen Jahrgang 2004

7          Signer Karin                                                  

10        Zehnder Janine

11        Manser Alexandra

Mädchen Jahrgang 2005

7          Manser Sabrina                    *

Mädchen Jahrgang 2006

4          Eisenegger Seline                 *         

5          Zehnder Nicole                    *

9          Bernhardsgrütter Denise    

Mädchen Jahrgang 2007

2          Zehnder Lia              

5          Steinauer Lynn                      *

Mädchen Jahrgang 2008

10        Germann Xenia                   *

Mädchen Jahrgang 2010

1          Keller Rahel              

7          Schlauri Natalie                    *

Mädchen Jahrgang 2011

1          Eisenegger Sarina

3          Manser Rebecca

Mädchen Jahrgang 2012 – 2013

2          Keller Lisa                             

Vereinsreise mit dem Velo

Am Samstag 17. August 2019 um 8.00 trafen sich 24 Turnerinnen und Turner mit dem Velo vor der Herberge in Niederbüren. Dort gab es zuerst Kaffee und Gipfeli zur Stärkung.

Dann starteten wir unsere Reise Richtung Arbon. Voller Elan sind wir losgefahren, bis zu unserem ersten Stopp. Im Restaurant Gertau bekamen wir eine Kiste Saft und Wasser. Danach ging unsere Fahrt noch einige Kilometer weiter, bis wir dann um etwa 11 Uhr in der Mosterei Möhl in Arbon ankamen. Dort besichtigten wir das MoMö Museum in dem wir die Herstellung vom Apfel bis zum fertigen Produkt verfolgen konnten. Anschliessend gab es zum Zmittag eine vielfältige Fleischplatte mit Brot und dazu ein Swizly Cider und Shorley.

Von dort aus fuhren wir weiter dem Bodensee entlang Richtung Kreuzlingen, wo sich auch unser Nachtlager befand. Weil Silvan einen Platten hatte, mussten wir in einem Restaurant einen Halt einlegen. Zum Glück gab es in der Nähe ein Velogeschäft womit wir den Defekt schnell reparieren konnten. Damit wir wieder Energie bekamen, assen einige ein Coup, bis wir die letzten Kilometer unter die Räder nahmen. Als wir in Kreuzlingen um 17.00 Uhr ankamen trafen wir dort auf die vier Nachzügler. Wir machten uns alle parat für das Abendessen, welches wir im Pfannkuchen Haus verbrachten. Es gab leckere Pfannkuchen, die uns den Hunger nahmen. Den Abend liessen wir gemütlich ausklingen.

Am nächsten Morgen trudelten alle mehr oder weniger fit zum Frühstück ein. Wir packten alle unsere sieben Sachen zusammen und strampelten gemeinsam Richtung Seebad Hörnli. Dort verbrachten wir die restlichen Stunden bis zur Heimfahrt im Wasser oder auf dem Badetuch mit «sünnele». Danach posierten wir noch für ein Gruppenfoto bevor wir dann wirklich die Heimreise antraten. Wir radelten weiter bis zu unserem ersehnten Stopp in einem Restaurant in dem wir uns mit einem kalten Getränk und Glacé belohnten. Mit aufgefüllten Wasserflaschen nahmen wir den letzten Teil in Angriff. Unsere Fahrt führte uns nach Bischofszell, dort trennten sich unsere Wege. Für die einen nach Hause für die anderen in die Herberge. Dort schnappten wir unser Gepäck und verabschiedeten uns.

Vielen Dank an Remo und Matthias für das Organisieren, wir alle haben das Wochenende in vollen Zügen genossen.

Janine Zehnder

Jährliches Wurstbraten bei Familie Schlauri

Als Abschluss des Sommerprogramms wurden wir von der Familie Schlauri zum Wurstbräteln eingeladen, Ricco und Andrea haben das 10 jährige Jubiläum des Wurstbrätlen gefeiert! Besten Dank!
Bei Wurst und Bier haben wir einen gemütlichen Abend verbracht und die Sommeranlässe revue passieren lassen wie Ninja Park, Minigolfen, die Wanderung auf die Risi und die 1. August Feier.
Besten Dank an Toni für das Bräteln und an die Familie Schlauri als Gastgeber!

René Annen

Jugileiterausflug

Bevor das neue Jugijahr startet, gingen die Jugileiter am letzten Sonntag auf den Leiterausflug. Um 7.45 Uhr startete  die Gruppe in Kohlbrunnen Richtung Ötztal. Zwei Stunden später sind sie in der Area 47 angekommen, wo sie sich mit Rutschen, springen und baden vergnügten. Bevor es nach einem erlebnisreichen Tag wieder nach Hause ging, wurde noch ein Nachtessen auf dem Arlberg genossen.

Die Jugileiter freuen sich, diese Woche die Jugelis wieder in der Turnhalle begrüssen zu dürfen.

Sabrina Wagner